Kultur  /  Museen

Museum Haus Ludwig

Im "Museum Haus Ludwig für Kunstausstellungen Saarlouis" werden bedeutende internationale Kunstschätze in wechselnden Ausstellungen gezeigt. Die Ausstellungsfläche umfasst 400 qm im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss des ehemaligen Bankgebäudes. Das Atelier im 2. Obergeschoss ist ein wichtiges Zuhause für die rege saarländische Kunstszene. Gruppen wie die "Künstlergruppe Untere Saar e.V.", das "Kunstforum Saarlouis e.V." und der Treffpunkt Kunst haben in diesen Räumen ihre Begegnungsstätte. Auch einzelnen Künstlerinnen und Künstlern bietet das Atelier einen Rahmen, dessen Ruf für Qualität bürgt.


»weiterlesen

Städtisches Museum und Stadtarchiv

Museum und Archiv befinden sich im Gebäude der ehemaligen preußischen Infanteriekaserne VI. Beide Einrichtungen vermitteln wertvolle Einblicke in die Entwicklungsgeschichte dieser Region und der Stadt Saarlouis.


» weiterlesen

 

Veranstaltungen in den Museen

29.01.2017 - 23.04.2017

Ausstellung "Das ist doch keine Kunst – Ruthe, Sauer, Flix"

Comics und Cartoons zwischen Shit happens!, Nichtlustig und Schönen Töchtern »weiterlesen


29.01.2017

Ausstellung "Rendez-vous mit Flix & Kissel – Comics und andere Lügengeschichten"

im Atelier Museum Haus Ludwig»weiterlesen


12.03.2017

Ausstellung „Léopold Baijot“ – Claus Zöllner

im Atelier Museum Haus Ludwig


12.03.2017

Vernissage der Ausstellung Ausstellung „Léopold Baijot“ – Claus Zöllner

im Atelier Museum Haus Ludwig


12.03.2017

öffentliche kostenlose Führung durch die Ausstellung "Ruthe, Sauer, Flix - Das ist doch keine Kunst"

Ralph Ruthe, Joscha Sauer und Flix (Felix Görmann) bestimmen seit Jahren maßgeblich die Szene des deutschen Comics und Cartoons und zeigen mit ihren Arbeiten deutlich die Übergänge und Grenzen des...»weiterlesen


19.03.2017

öffentliche kostenlose Führung durch die Ausstellung "Ruthe, Sauer, Flix - Das ist doch keine Kunst"

Ralph Ruthe, Joscha Sauer und Flix (Felix Görmann) bestimmen seit Jahren maßgeblich die Szene des deutschen Comics und Cartoons und zeigen mit ihren Arbeiten deutlich die Übergänge und Grenzen des...»weiterlesen