Quartiersmanagement Roden

Neuigkeiten & Aktuelles

14.10.2020

Herbstpause

Das Quartiersmanagement Roden verabschiedet sich in eine kurze Herbstpause»weiterlesen


21.09.2020

Aktion zum Weltkindertag 2020

Stadtteildetektive Roden»weiterlesen


11.09.2020

Aktion "Heimatshoppen" auch in Roden

Welche Bedeutung hat für euch der ortsansässige Händler und Dienstleister? Wann wart Ihr das letzte mal im eigenen Ort einkaufen? »weiterlesen


25.05.2020

Quartiersmanagement lädt Rodener Vereine ein sich vorzustellen

Liebe Vereine aus Roden, unser Stadtteil verfügt über eine einzigartige Vereinskultur in ganz unterschiedlichen Bereichen. Jeder einzelne...»weiterlesen


Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt"

 

Mit dem Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" unterstützt der Bund seit 1999 die Stabilisierung und Aufwertung städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligter und strukturschwacher Stadt- und Ortsteile. Städtebauliche Investitionen in das Wohnumfeld, in die Infrastrukturausstattung und in die Qualität des Wohnens sorgen für mehr Generationengerechtigkeit sowie Familienfreundlichkeit im Quartier und verbessern die Chancen der dort Lebenden auf Teilhabe und Integration. Ziel ist es, vor allem lebendige Nachbarschaften zu befördern und den sozialen Zusammenhalt zu stärken. Die Mittel des Städtebauförderprogramms werden in abgegrenzten Fördergebieten für einen begrenzten Zeitraum (ca. 12 bis 15 Jahre) eingesetzt. Eine Finanzierung von Daueraufgaben ist nicht möglich.

In diesem Rahmen werden in den kommenden Jahren verschiedene Maßnahmen zur Entwicklung Rodens sowohl im baulichen als auch im sozialen und kulturellen Bereich angegangen.

Quartiersbüro Roden

 

Seit der erfolgreichen Eröffnungswoche vom 20.01.2020 - 25.01.2020 ist das Quartiersbüro jeden Dienstag von 13:00-16:00 und Mittwoch von 9:00-13:00 Uhr geöffnet, zudem besteht die  Möglichkeit Termine individuell zu vereinbaren. Die Quartiersmanagerin, Anna Richter lädt alle Roderinnen und Rodener herzlich ein, sich aktiv an der Sozialen Stadt – Roden zu beteiligten. Sie freut sich auf Ihren Besuch, sowie auf Ihr Engagement. Das Quartiersbüro dient als zentrale Anlaufstelle für Fragen, Ideen & Anregungen rund um das Programm "Soziale Stadt - Roden".

Verfügungsfonds

 

In Form des Verfügungsfonds stehen in Roden jährlich Fördermittel in Höhe von 15.000€ zur Verfügung, mit denen Bürgerinnen und Bürger des Quartiers in Eigenverantwortung kleinere Projekte zur Verbesserung der Situation im Quartier umsetzen können. Jeder kann Ideen für Projekte bei der Quartierskonferenz vorstellen. Sie entscheidet, ob das Projekt mit Mitteln (maximal 2.500€ pro Projekt) des Verfügungsfonds unterstützt wird. Mögliche Projekte sind zum Beispiel Baumpflanzungen (ggf. verbunden mit Baumpatenschaften), Quartiersfeste und vieles mehr.

 

Der Verfügungsfonds bietet die Möglichkeit, kleinere, lokal angepasste Maßnahmen flexibel umzusetzen.

 

Das Antragsformular auf Zuwendung aus dem Verfügungsfonds „Soziale Stadt –Roden“ erhält man sowohl online als auch im Quartiersbüro vor Ort. Die Quartiersmanagerin hilft auch gerne beim Ausfüllen des Antrags.

 

Bisher wurden schon zwei Projekte durch den Verfügungsfonds unterstützt, hierzu zählt der Rodener Weihnachtsmarkt (Antrag durch "Die Rodener e.V.") und die Installation von Bänken in der Bahnhofstraße (Antrag durch die GBS).

Abb. Bänke und Abfallkörbe in der Bahnhofstraße Quelle: GBS
Abb. Bänke und Abfallkörbe in der Bahnhofstraße Quelle: GBS
Abb. Rodener Weihnachtsmarkt 2019 Quelle: Die Rodener e.V.
Abb. Rodener Weihnachtsmarkt 2019 Quelle: Referat für Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Abb. Rodener Weihnachtsmarkt 2019 Quelle: Referat für Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Ideen fürs Quartier

 

Ansprechpartner

Anna Richter

Grünebaumstr. 2

66740 Saarlouis

Tel: 06831/443-676


eMail: anna.richter(at)saarlouis.de

Facebook: Quartiersmanagement Roden

Quartiersbüro Roden

Schulstraße 51

66740 Saarlouis


Öffnungszeiten:

 

dienstags      13:00-16:00 Uhr

mittwochs     10:00-13:00 Uhr

 

Zudem besteht auch die Möglichkeit Termine außerhalb der Sprechzeiten zu vereinbaren.