Historie & Festung  /  Stadtrundgang  /  Geburtshaus von Michel Ney

Geburtshaus von Michel Ney

Im Haus Bierstraße Nr. 13 wurde am 10. Januar 1769 Michel Ney geboren. Der Sohn eines Küfers trat mit 19 Jahren in Metz in das Husarenregiment „Colonel Général“ ein. In der „Grande Armée“ war er Divisionsgeneral. Höhepunkt seiner militärischen Karriere war seine Ernennung zum Marschall des Kaiserreiches. „Le brave des braves“, „der Tapferste der Tapferen“ nannte ihn Kaiser Napoleon. Nach der Abdankung Napoleons ließen die Bourbonen Ney in Rang und Ehren. Im März 1815 verstärkte er durch das Übertreten seiner Truppen auf die Seite des aus Elba zurückkehrenden Napoleon die Lage zu Ungunsten der Bourbonen, die ihn dann, nach Napoleons Niederlage von Waterloo, 1815 in Paris wegen Hochverrats vor Gericht stellten. Ney wurde zum Tode verurteilt und am 7. Dezember 1815 im Jardin du Luxembourg erschossen.