Historie & Festung  /  Stadtrundgang  /  Kommandantur

Kommandantur

Die „Kommandantur“ entstand im Stil des französischen Funktionsbarocks des 17. Jahrhunderts in den Jahren 1680 bis 1683 nach Plänen Vaubans als Gouvernementgebäude. Sie war von Anfang an ein baulich dominierendes Element der Festungsstadt. Thomas de Choisy residierte hier als erster Gouverneur. In preußischer Zeit diente das Gebäude als Kommandantur, Stabsgebäude des Regimentes Graf Werder und Sitz der Heeresverwaltung. Die Post hielt 1927 Einzug.


Als sich in den 60er Jahren herausstellte, dass eine Restaurierung des Bauwerkes nicht mehr möglich war, entschloss sich die Oberpostdirektion zu einem Abriss und stilgerechten Wiederaufbau. Auch die neue „Kommandantur“ beherrscht die Südwestseite des Großen Marktes und gibt dem Platz ein besonderes Gepräge. Mit ihren barocken Stilelementen trägt sie sehr zur Aufwertung des gesamten baulichen Ensembles am Großen Markt bei. Nach der Übernahme des Gebäudes durch die Firma Pieper hat neben der Post auch „Pieper Bücher“ dort eine stilvolle Heimstätte gefunden.