Aktuelles  /  Info

An Saarlouiser Schulen und Kitas: Streetbuddies mahnen zu mehr Vorsicht und Rücksichtnahme im Straßenverkehr

26.04.2021

Von: Petra Molitor


Auf Anregung der bei der Polizei für die Jugendverkehrsschule Saarlouis zuständigen Polizeikommissarin Kerstin Knips, hat die Kreisstadt Saarlouis 35 sogenannte Streetbuddies angeschafft. Die bunten und ca. 80 cm hohen Figuren mit reflektierenden Elementen dienen dazu, Verkehrsteilnehmer auf gefährliche Überwege und Straßeneinmündungen in der Kreisstadt aufmerksam zu machen und alle Beteiligten zu gegenseitiger Vorsicht und Rücksicht aufzufordern.



Kerstin Knips, Martin Kölsch, Peter Demmer, Björn Althaus und Susanne Heß (v. l. n. r.) wollen gemeinsam mit den neuen Streetbuddies den Schulweg sicherer machen. Foto: Petra Molitor

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Installiert wurden die Streetbuddies an Grundschulen und Kindertagesstätten in der Innenstadt und den Stadtteilen. Die Abteilung für Straßenbeleuchtung des Neuen Betriebshofes Saarlouis befestigte sie an den vorhandenen Laternenmasten, auf eine Anbringung auf Gehwegen wurde bewusst verzichtet, da sie dort laut Expertenmeinung selbst zu gefährlichen Situationen beitragen könnten. Der Grund der Montage in einer gewissen Höhe ist das gesetzlich vorgeschriebene Lichtraumprofil, das eingehalten werden muss. Es besagt, dass Schilder etc. in genau definierten Abmessungen nicht in den öffentlichen Verkehrsraum ragen dürfen.

 

"Sicherheit im Straßenverkehr ist mir ein großes Anliegen. Daher haben wir als Stadtverwaltung diese wichtige Initiative der Jugendverkehrsschule natürlich gerne unterstützt. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit und schnelle Umsetzung, auch an das Team unseres Betriebshofes. Ich bin überzeugt, dass die Streetbuddies ihren Beitrag zum Schutz und Wohlergehen der Kinder leisten werden, ", sagte Peter Demmer beim Ortstermin an der Bruchwiesenschule in Beaumarais.