Aktuelles  /  Info

Aufruf zur Bewerbung: Sport und Diskriminierung – ein deutsch-französisches Projekt für junge Leute

09.06.2021

Von: Christiane Bähr


Die Städtepartner Saarbrücken und Nantes sowie Saarlouis und Saint-Nazaire arbeiten erstmalig im Rahmen eines deutsch-französischen Austauschs zusammen, der von den Jungen Botschafterinnen in den Städten organisiert wird: 20 junge Leute im Alter von 18-21 Jahren haben die Möglichkeit, ihre Begeisterung für den Sport im internationalen Kontext mit anderen zu teilen, gemeinsam sportliche Aktivitäten auszuüben und Sportvereine zu treffen. Ziel der Begegnung ist es aber insbesondere, sich mit Themen wie Diskriminierung, Rassismus oder Sexismus in der Welt des Sports kritisch auseinanderzusetzen. Hierzu dient u. a. eine Ausbildung zum „Demokratie-Coach“ an der Landessportschule in Saarbrücken, die mit einem Zertifikat bescheinigt wird.



Symbolfoto: Pixabay

Die Begegnung findet vom 11.-17. Juli in Saarbrücken statt, ein Programmtag wird in Saarlouis organisiert. Der Teilnahmebeitrag beträgt 50,00 Euro. Darin enthalten sind die Kosten für die Unterbringung (Hermann-Neuberger-Sportschule), für Verpflegung, Aktivitäten und für die Demokratie-Coach-Ausbildung. Bei geringfügigem Einkommen unterstützen die Städte gerne bei der Inanspruchnahme von Fördermöglichkeiten.

 

Das Projekt "Sport und Diskriminierung" wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk finanziell gefördert, Partnerorganisation ist der Landessportverband für das Saarland.

 

Anmeldungen zum Projekt sind an folgende E-Mail-Adresse zu senden: International@saarlouis.de Anmeldeschluss ist bereits der 24. Juni 2021. Die Ausschreibungsunterlagen sind abrufbar auf der Homepage der Stadt Saarlouis unter www.saarlouis.de. Weitere Informationen sind erhältlich unter der Telefonnummer 06831/443-246.

 

Wichtige Informationen zur Einwilligung hinsichtlich der Veröffentlichung personenbezogener Daten und Fotos im Internet:

 

Wir möchten Sie hiermit vor Erteilung Ihrer Einwilligung hinsichtlich der Veröffentlichung Ihrer personenbezogenen Daten und Fotos im Internet über die spezifischen Gefahren dieser Art der Veröffentlichung informieren und ausdrücklich auf folgende Internet-Risiken aufmerksam machen:

• die Möglichkeit des nationalen und internationalen, damit weltweiten Abrufs der in das Internet eingestellten Daten und Fotos; der Internet-Datenbestand avanciert zu einer allgemein zugänglichen Quelle;

• Gefährdung des informationellen Selbstbestimmungsrechts der Betroffenen bei einer weltweiten Veröffentlichung der Daten und Fotos, nämlich auch in Ländern, in denen kein oder kein hinreichender Datenschutzstandard besteht, somit ein angemessenes Datenschutzniveau nicht sichergestellt ist;

• die eingestellten Daten und Fotos können unbemerkt mitgelesen bzw. angeschaut und auf vielfältige Art gespeichert, verändert, verfälscht, kombiniert oder manipuliert werden;

• es besteht die Möglichkeit einer weltweit automatisierten Auswertung der Veröffentlichung nach unterschiedlichen Suchkriterien, die beliebig miteinander verknüpft werden können (z.B. Erstellung eines aussagekräftigen Persönlichkeitsprofils durch Zusammenführung von Informationen über die soziale Stellung, den Aufgabenbereich und über den privaten Kontext von Personen, etc.);

• unautorisierte kommerzielle Nutzung sowie Gefahr des unaufgeforderten Anschreibens und der Belästigung;

• durch die globale Bereitstellung der Daten und Fotos erfolgt naturgemäß ein Verzicht auf die Prüfung des berechtigten Interesses aller Empfänger an der Erhebung und Verarbeitung der Daten;

• bei erfolgter Speicherung kann jeder Empfänger die Daten und Fotos auch dann noch weiterverwenden, wenn der Bereitsteller sein Internet-Angebot bereits verändert oder gelöscht hat.

 

- Aufruf zur Bewerbung

- Informationen zur Einwilligung personenbezogener Daten und Fotos im Internet

- Datenschutzinformation gemäß § 13 DSGVO