Aktuelles  /  Info

Bildung und Betreuung : Peter Demmer besucht Kita Christkönig in Roden

28.06.2018

Von: Sophia Bonnaire


In der vergangenen Woche lag der Fokus der Kreisstadt im Besonderen auf Bildung und Betreuung. Nach dem Richtfest der Kita Roden, unter der Trägerschaft der Stadt Saarlouis, hat Oberbürgermeister Peter Demmer die Kita Christkönig der Kita gGmbH, ebenfalls in Roden, besucht.



OB Peter Demmer zusammen mit Simone Speicher in dem ehemaligen Kirchenschiff. Fotos: Sophia Bonnaire

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Große Freifläche zur individuellen Nutzung auf der Holzkonstruktion in der ehemaligen Kirche. Fotos: Sophia Bonnaire

Peter Demmer im Gespräch mit Simone Speicher. Fotos: Sophia Bonnaire

Selbst die Garderobenvorrichtung wurde von einem Schreiner eigens an die Gegebenheiten der neuen Räume angepasst. Fotos: Sophia Bonnaire

Die Kita, die sich direkt am Ortseingang von Roden, am Bahnhofsvorplatz, befindet, wurde im letzten Herbst offiziell eröffnet. Ihren Platz hat sie in der entwidmeten Pfarrkirche Christkönig gefunden. Ermöglicht wurde dies, durch den Einbau einer riesigen Holzbox in das ehemalige Hauptgebäude der Kirche. Diese beherbergt nun die drei Krippengruppen der Kita. Jede der drei Gruppen besitzt einen Schlafsaal sowie einen eigenen Waschraum für die Kleinen. Ebenso ist es möglich, direkt von den Gruppenräumen nach draußen in den Innenhof und den eigens für die Krippenkinder angelegten Außenspielbereich zu gelangen.

 

In den neuen Räumlichkeiten wurden die ehemaligen Kindergärten Christkönig sowie auch Arche Noah zusammen gefasst. Um für alle genug Platz zu schaffen, wurde die ehemalige Kirche noch um einen zweigeschossigen Anbau erweitert, der jetzt für die insgesamt vier Kindergarten-Gruppen Platz bietet.
In der Box im Inneren des Kirchenschiffs sowie auch im Anbau wurde vorwiegend mit wenig behandeltem Holz gearbeitet, dies bildet einen schönen Kontrast zur Betonaußenfassade der Kirche. Dank der Idee in die Kirche eine solche Holzkonstruktion zu integrieren, entstand in dem damaligen Kirchenschiff, auf dem Dach der Holxbox eine 200 Quadratmeter große, frei nutzbare Fläche, die den Kindern auch bei schlechtem Wetter die Möglichkeit bietet sich nach Herzenslust auszutoben. Ebenfalls konnte dank der Konstruktion eine Nische der Kirche so erhalten werden, dass sie den Erzieherinnen, Erziehern und Kindern nun als Kapelle dient.

 

Simone Speicher, Gesamtleiterin der Kita GmbH und Stefan Driesch, Leiter der Kita in Roden, sind sichtlich froh über die Entwicklungen in ihrer neuen Wirkungsstätte und das alles so umgesetzt werden konnte, wie sie es zuvor angeregt hatten. Für die Kinder ist eine Einrichtung entstanden, die deutschlandweit jetzt schon als Vorzeigeexemplar gilt, beispielsweise ist die große Indoor-Spielfläche in Deutschland einzigartig.
Mit Angeboten wie „Haus der kleinen Forscher“ oder dem Kunstatelier, der Schreibwerkstatt und dem Turnraum mit großer Kletterwand ist für alle Interessen etwas dabei, sodass keinem langweilig wird. Für die Kinder wurde Raum geschaffen, indem sie sicher aufwachsen und sich weiterentwickeln können. Und das allerwichtigste: alle fühlen sich wohl!