Aktuelles  /  Info

Das neue ABO lockt mit Oper, Ballett und klassischer Musik

18.08.2017

Von: Sabine Schmitt


Ab 16. August ist das Theater-Abonnement für das Theater am Ring in Saarlouis erhältlich. Das Kulturamt hat wieder eine spannende Reihe mit acht Veranstaltungen zusammengestellt, bei der kaum Wünsche offen bleiben.



Ein abwechslungsreiches Programm bietet das neue Theater Abo, darunter auch Giuseppe Verdis bekannte Oper Aida. Foto: Art Stage

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Der Nussknacker. Foto: Art Stage

Die Deutschstunde. Foto: A.gon Theaterlust

Die Leiden des jungen Werther. Foto: Das Meininger Theater

Fast normal. Foto: Anatol Kotte

Der Vetter aus Dingsda. Foto: Shutterstock

Stuttgarter Kammerorchester. Foto: Reiner Pfisterer

Wie im Himmel. Foto Baraniak

Los geht’s am 22. Oktober mit der bekannten Verdi-Oper „Aida“, präsentiert vom Ensemble der moldawischen Nationaloper, die seit Jahrzehnten große Erfolge mit weltbekannten Operndarbietungen feiern. Mehr als 100 Darsteller wirken in dieser Inszenierung mit.

 

Am 12. November steht „Die Leiden des jungen Werther“ auf dem Spielplan. Junge Darsteller und Schlagermusik von Udo Jürgens und Mary Roos verleihen dem Schauspiel einen frischen Charme und dennoch sieht und hört man einen echten, wahrhaftigen Goethe. Am 28. November darf man sich auf ein Musical freuen, welches auf dem gleichnamigen schwedisch-dänischen Musikfilm von Kay Pollack basiert: „Wie im Himmel“ beschreibt das Leben eines Star-Dirigenten, der auf dem Land die Ruhe sucht, dort aber die Aufgabe seines Lebens findet. Der Film erhielt viele Preise und war sogar für den Oscar nominiert. Am 18. Dezember entführt das Ballett „Der Nussknacker“, Tschaikowskys musikalische Übertragung von E. T. A. Hoffmanns Märchen auf die Bühne, in eine Welt aus Fantasie und Traum, in der ein hölzerner Nußknacker lebendig wird und die kleine Klara mit auf eine wunderbare Abenteuerreise nimmt. Das moldawische Nationalballett zeigt Ballett auf höchstem Niveau, sowohl die Presse, als auch das Publikum sind stets begeistert. Im nächsten Jahr geht das Theater-Abo weiter am 19. Januar mit „Der Vetter aus Dingsda“, einer Operette in drei Akten von Eduard Künneke. Charmant, witzig, sentimental, lebendig und geistreich kommt die Aufführung daher und bietet damit alles, was das Zuschauerherz höher schlagen lässt.

 

Es geht weiter mit dem Stuttgarter Kammerorchester, das am 15. Februar im Theater gastiert. Das Orchester setzt seit über 70 Jahren Akzente in verschiedenen Bereichen. Dazu gehören alte, neue und experimentelle Musik, ebenso wie Kooperationen mit Bildungseinrichtungen und namhaften Solisten. Am 24. März erwartet die Besucher ein Rock-Musical mit der Musik von Tom Kitt. In dem Stück „Fast normal“ geht es um eine nach außen normale Familie, die im Innern brodelt durch die psychische Erkrankung der Mutter. Als das Musical, im Original „Next to Normal“, im Jahre 2008 am New Yorker Broadway uraufgeführt wurde, war die Sensation perfekt. Nie zuvor wurde das sensible Thema der psychischen Erkrankungen so einfühlsam und intensiv auf der Bühne gezeigt. Der Lohn dafür waren zahlreiche Preise, u.a. der Pulitzer Preis für Drama und drei Tony Awards. Das Theater-Abo endet am 11. April mit dem Schauspiel „Die Deutschstunde“, nach dem Roman von Siegfried Lenz, der nicht nur als genialer Denker über die deutsche Nazi-Diktatur gilt, sondern auch zum menschlichen Botschafter zwischen dunkler Vergangenheit und demokratischer Gegenwart wurde, insbesondere mit der Deutschstunde, in der er das Unvorstellbare vorstellbar machte.

 

Das Theaterabonnement besteht aus acht Veranstaltungen und kann ab dem 16. August im Kulturamt erworben werden. Ein Abo gibt es bereits ab 116 Euro, ermäßigt ab 83 Euro. Es gibt auch die Möglichkeit eines Wahlabonnements (ab drei Terminen). Bitte in jedem Fall vorher Termin vereinbaren unter 06831/6989013 oder 06831/6989016. Ab 4. September gibt es zu allen Abo-Veranstaltungen Einzeltickets bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket-Regional und unter www.ticket-regional.de.

 

 

Flyer: Theater Abo 2017 / 2018 (pdf)