Aktuelles  /  Info

Die Stimme der Bürger ?! – DOKULIVE im Theater am Ring

19.02.2019

Von: Sophia Bonnaire


In der vergangenen Woche besuchte der Diplom-Politikwissenschaftler Ingo Espenschied bereits zum vierten Mal die Stadt Saarlouis und begab sich im Theater am Ring mit rund 230 Schülern und zahlreichen weiteren Interessierten auf Spurensuche in Brüssel und Straßburg. Welche Rolle spielt das Europäische Parlament wirklich?



Ingo Espenschied (Fotos: Sophia Bonnaire)

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Ingo Espenschied (rechts) zusammen mit Bürgermeisterin Marion Jost, Christiane Bähr, Mitarbeitern des Europe Direct und der jungen Botschafterin Paloma Guinaudeau (Fotos: Sophia Bonnaire)

Espenschied während des Vortrags. (Fotos: Sophia Bonnaire)

Zahnloser Debattierklub oder tatsächlich die veritable Stimme der Bürger? Diesen Fragen geht die Live-Doku von Ingo Espenschied auf den Grund. Er hat an den Stellen nachgefragt, die sonst nur schwer zu erreichen sind. Er schaute den Parlamentariern und auch der Verwaltung bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter und sprach mit den Abgeordneten der verschiedensten Parteien um die Antworten zu bekommen die er nun mit seinen Zuhörern teilen will.

 

Zusammen mit dem Publikum warf er einen Blick zurück in die außergewöhnliche Geschichte des Europäischen Parlaments um zusätzliche Klarheit zu schaffen, um auch den Schülern noch einmal zu veranschaulichen, was sich in den letzten 65 Jahren in diesem Zusammenhang alles getan hat.


Europäische Visionen hatte man schon früh. Doch erst mit den Plänen des französischen Außenministers, Robert Schumann, für die Errichtung einer europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) wurde dafür ein institutioneller Rahmen geschaffen. Schumann schlug dem damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer vor, einen gemeinsamen Markt für diesen immer schon problematischen Wirtschaftszweig zu schaffen. „Ein bahnbrechender Plan, der Europa zu diesem Zeitpunkt verändern wird.“, bestätigte auch Ingo Espenschied. Damit wurden einer europäischen Behörde erstmalig Entscheidungsbefugnisse zugestanden und somit auch die Frage nach einer europäischen Einigung positiv beantwortet.

 

Im Mai diesen Jahres finden nun bereits die neunten Wahlen für das Europäische Parlament statt. Die seit Jahren sinkende Wahlbeteiligung nahm Ingo Espenschied darum nochmal zum Anlass, die jungen Menschen und Erstwähler im Publikum zu motivieren, ihren Gang zur Wahlurne nicht zu vernachlässigen. „Ihr seid die Zukunft, und ihr habt es in der Hand. Nutzt eure Stimme.“, mit diesen Worten beendete Ingo Espenschied seinen Vortrag.

 

» DOKULIVE Broschüre