Aktuelles  /  Info

Ein Glücksgriff der Kinderbuchillustration

13.09.2018

Von: Sven Mohr


Mit "Ludwig´s Kunst-Café" endete die Ausstellung „Da bin ich“ – Geschichten für Kinder mit Meisterwerken der Kinderbuchillustration von Wilhelm Busch, F.K. Waechter, Volker Kriegel, Philip Waechter u.a., in der „Ludwig Galerie Saarlouis“. Neben einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung, konnten die Besucher beim gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen die Werke auf sich wirken lassen. Dazu eingeladen hatte das „Lokale Bündnis für Familie Saarlouis“ in Zusammenarbeit mit der „Ludwig Galerie Saarlouis“.



In der öffentlichen Führung ging Museumsleiterin Dr. Claudia Wiotte-Franz näher auf die Werke der sechs ausgestellten Kinderbuch-Illustratoren ein. Bilder: Sven Mohr

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Bei allen Familienaktionen in der „Ludwig Galerie Saarlouis“ mit dabei, ist das ehrenamtliche Team von La Tienda. Angeboten werden gehandelte Produkte sowie Kaffee und Getränke

Die Bubenstreiche des humoristischen Dichters und Zeichners Wilhelm Busch sind weltbekannt. Kaum jemand kennt nicht seine Bilderbuchgeschichten von "Max und Moritz". Dabei sah es zu Anfang nicht nach einem solchen Erfolg aus. Zuerst versuchte es Busch über den Verleger Heinrich Richter, mit dem er sich jedoch wegen eines anderen Projektes überwarf. Zu Beginn des Jahres 1865 kontaktierte der Dichter und Zeichner den Verleger Kasper Braun, für den er im Vorfeld schon andere Zeichnungen anfertigte. Im gleichen Jahr veröffentlichte Braun die ersten Werke von "Max und Moritz". Für den Verlag sollte sich diese Zusammenarbeit als Glücksgriff erweisen. Die Buchgeschichte, welche sieben Streiche enthält, gehört zu den meistverkauften Bildwerken. Weltweit wurden die Geschichten in über 300 Sprachen und Dialekte übersetzt. Die Werke Wilhelm Buschs waren sicherlich der Grundsteine für viele spätere Illustratoren - auch im Kinderbuchbereich. 

 

Seit Mai diesen Jahres waren neben den Werken Buschs die Werke der Künstler F.K. Waechter, Volker Kriegel, Philip Waechter u.a. zu bewundern. Alle Werke einte, dass Mittels Bilder und Texten ganze Geschichten erzählt wurden. In der öffentlichen Führung ging Museumsleiterin Dr. Claudia Wiotte-Franz näher auf die Werke der sechs ausgestellten Kinderbuch-Illustratoren ein. An diesem Nachmittag bot die Kath. Familienbildungsstätte Saarlouis einen zusätzlichen Bastelkurs für die kleinen Besucher an. Wer wollte, konnte sich dort einen individuellen Zauberstab basteln. 

 

Als Mitglied der Fairen Stadt Saarlouis, bot das Team von La Tienda im Ehrenamt fair gehandelte Produkte sowie Kaffee und Getränke an. Der Kuchen wurde von der Firma Globus gesponsert, die Mitglied im Lokalen Bündnis für Familie in Saarlouis ist.

 

Die „Ludwig Galerie Saarlouis“ ist vom 10. bis 22. September 2018 wegen Ausstellungsumbau geschlossen.