Aktuelles  /  Info

Ein guter Tag für Saarlouis: Zwei Millionen Euro aus Landesmitteln für städtische Hallen

23.09.2019

Von: Petra Molitor


Im August vereinbarten das Saarländische Innenministerium und die Kreisstadt Saarlouis ihre zukünftige Sicherheitspartnerschaft. In diesem Rahmen kam zwischen Minister Klaus Bouillon und Oberbürgermeister Peter Demmer auch der Sanierungsstau an den städtischen Hallen zur Sprache. Klaus Bouillon sagte dabei zu, sich kurzfristig vor Ort selbst ein Bild von der Situation zu machen. Dieses Versprechen löste er jetzt ein – mit einem großartigen Ergebnis für die Stadt.



Innenminister Klaus Bouillon besuchte zwei der Saarlouiser Hallen und hatte freudige Nachrichten mit im Gepäck. Fotos: Petra Molitor

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

An den zahlreichen Landtags- und Stadtverordneten, die sich zum Empfang des Ministers vor der Kulturhalle in Roden versammelt hatten, konnte man deutlich sehen, wie stark das Thema im größten Saarlouiser Stadtteil unter den Nägeln brennt. Die momentan geschlossene Kulturhalle bildet für die fast 9.000 Einwohner und zahlreiche Vereine ein bedeutendes Zentrum des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens. Für die Renovierung sind mehrere Millionen Euro veranschlagt. Auch ein Neubau war im Gespräch, dieser würde allerdings die Kostenrahmen vervielfältigen und wäre auch am aktuellen Standort in der Hochstraße nicht umsetzbar.

 

Minister Bouillon berichtete, dass sich der Stadtteil Roden seit 2015 im Förderprogramm "Soziale Stadt" befindet. Ein städtebauliches Entwicklungskonzept liegt vor, jedoch ohne den Bereich der Kulturhalle. Diese wird nun aufgenommen, was einen Sanierungszuschuss von Bund und Land ermöglicht. Ein entsprechender Zuteilungsbescheid ist bei der Stadt bereits im Mai 2019 eingegangen. Zusätzlich hierzu sagte der Innen- und Sportminister nun eine weitere Million aus Landesmitteln zu.

 

Zweites Sorgenkind der Verwaltung ist die Steinrauschhalle. Bereits von außen sieht man dem einstigen Vorzeigeobjekt den Verfall an. Auch für diese umfangreiche Baumaßnahme wurde eine weitere Million Unterstützung von Klaus Bouillon in Aussicht gestellt, ebenso wie die 50%-tige Bezuschussung eines neuen Kunstrasenplatzes.

 

Bürgermeisterin Marion Jost bedankte sich auch im Namen von Oberbürgermeister Demmer, der Stadtpolitik und allen Bürgerinnen und Bürgern bei Minister Bouillon für diese tatkräftige und sehr wertvolle Unterstützung. Ebenfalls ein Dankeschön richtete sie an die Saarlouiser Landtagsabgeordneten Marc Speicher und Raphael Schäfer, die sich bereits im Vorfeld und bei den Ortsterminen stark eingebracht hatten.