Aktuelles  /  Info

Frauengeschichte wird weiter sichtbar

12.05.2021

Von: Dr. Claudia Wiotte-Franz- Sprecherin des Frauenhistorischen AK des Lokalen Bündn


Die Beschilderung der Innenhöfe nach Saarlouiser Aktivistinnen ist erfolgt. Auf Antrag des Frauenbeirates und der Frauenbeauftragten hat der Saarlouiser Stadtrat Ende 2020 einstimmig beschlossen, die vier Innenstadtplätze zwischen Bibelstraße, Französische Straße und Weißkreuzstraße nach folgenden Frauennamen zu benennen: Margarete Bardo und Delphine Motte jeweils einen Platz in der Weißkreuzstraße und für die Borromäerinnen und Lisa Stromszky-Stockhausen jeweils einen Platz in der Bibelstraße.



Platz der Borromäerinnen.

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Delphine-Motte-Platz.

Lisa-Stromszky-Stockhausen-Platz.

Margarete-Bardo-Platz.

Gabriel Mahren, Stadtverordneter Bündnis90/Die Grünen hat bereits in der Stadtratssitzung am 10. Dezember 2020, in der der Beschluss zur Benennung der Plätze gefasst wurde, gesagt, dass das Herz von Saarlouis weiblich ist.
Seit einigen Tagen sind nun auch die Beschilderungen auf den Plätzen aufgestellt, so dass dies für alle sichtbar ist.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte leider bisher noch keine offizielle Einweihung und Platzbenennung erfolgen. Dies wird auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Im Laufe des Jahres werden auch Informationstafeln mit den wichtigsten Lebensdaten der Namensgeberinnen auf den jeweiligen Plätzen aufgestellt.

 

Die vier Plätze in der Innenstadt sind benannt nach diesen Saarlouiser Aktivistinnen:

 

- Margarete Bardo (1916 – 2000) als Aktivistin für Gleichberechtigung – Vorkämpferin der „Ehe für Alle“ und Unternehmerin

 

- Die Borromäerinnen (Konvent in Saarlouis von 1810 bis 1939) als Aktivistinnen für Mädchenbildung und Armutsbekämpfung

 

- Delphine Motte (1816 – 1898) als Aktivistin für Armutsbekämpfung und Wohltäterin

 

- Lisa Stromszky-Stockhausen (1921 – 1999) als Aktivistin für Völkerverständigung, den europäischen Gedanken und Schriftstellerin.


„Mit dem Aufstellen der Straßenbeschilderung ist ein wichtiger Schritt zur Sichtbarmachung von Frauengeschichte im Saarlouiser Stadtbild gemacht“, so Claudia Wiotte-Franz und Hella Arweiler, die beiden Sprecherinnen der Frauenhistorischen Arbeitskreise des Lokalen Bündnisses für Familie Saarlouis.

 

Weitere Informationen über die Biografien bzw. den Frauenhistorischen AK unter: https://lokalesbuendnis.saarlouis.de/buendnisfamilie/projekte/frauenhistorischer-arbeitskreis/hall-of-fame-frauen-in-saarlouis/