Aktuelles  /  Info

Hilfe für Flutopfer: Prediger Treppen spendet Budget für geplante Jubiläumsfeierlichkeiten

05.08.2021

Von: Petra Molitor


Ihr 75-jähriges Firmenjubiläum hätte die Schreinerei Prediger in der Industriestraße in Saarlouis eigentlich mit einem großen Fest gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte dieses leider nicht stattfinden. Als dann im Juli die verheerende Flut viele Orte in Deutschland traf, entschlossen sich die Geschäftsführung und ihre 16 Mitarbeiter spontan dazu, mit dem für die Feierlichkeiten geplanten Budget betroffenen Menschen in den Katastrophengebieten zu unterstützen. Stolze 5.000 Euro wurden nun Oberbürgermeister Peter Demmer als Beitrag zum von der Kreisstadt Saarlouis initiierten Spendenkonto übergeben.



Peter Koerner, Irmgard Prediger, Peter Demmer, Sebastian Prediger und Jürgen Prediger (v. l. n. r.) bei der symbolischen Scheckübergabe. Foto: Petra Molitor

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Die Firma Prediger wurde 1946 von Karl Prediger gegründet und ist inzwischen auf Treppenbau mit hohen Qualitätsstandards spezialisiert. Nach seinem zu frühen Tod im Jahr 1980 war es für seine Gattin Irmgard eine Pflicht, die Schreinerei weiterzuführen und alle Arbeitsplätze zu erhalten. Seit 1991 leitet ihr Sohn Jürgen Prediger den Betrieb mit großem Erfolg.

 

Durch einen folgenschweren Brand im Jahr 1973 war die Karl Prediger Treppenbau GmbH dazu gezwungen, weite Teile der zerstörten Firma in den Metzer Wiesen wiederaufzubauen. Mit seiner herausragenden Handwerks-Qualität, dem fundiertes Fachwissen und angenehmen Betriebsklima überzeugt das Unternehmen seine zufriedenen Kunden seitdem mit hervorragenden Leistungen.

 

Die dritte Generation, Sebastian Prediger, der bereits wie Vater und Großvater als Schreinermeister fest im Unternehmen angesiedelt ist, sagte zur Spendenaktion: "Wir möchten mit unserer von Höhen und Tiefen geprägten Firmengeschichte Mut machen und hoffen, dass wir mit unserer Spende dazu beitragen können, die materiellen Nöte der Flutopfer etwas zu lindern."

 

Oberbürgermeister Peter Demmer bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten für die großzügige Spende und das tolle soziale Engagement.