Aktuelles  /  Info

Mehr als 100 Darsteller auf der Bühne

05.10.2017

Von: Sabine Schmitt


Die Veranstaltungsagentur ART Stage präsentiert am Sonntag, 22. Oktober um 18 Uhr das Gast-Ensemble der Moldawischen Nationaloper mit der weltberühmten Verdi-Oper „Aida“ im Theater am Ring in Saarlouis.



Die Moldawische Nationaloper präsentiert mit einem mehr als 100-köpfigen Ensemble „AIDA“ im Theater am Ring in Saarlouis. Foto. Art-Stage GmbH

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Prinzessin Aidas Liebe zu einem ägyptischen Feldherrn endet tragisch. Foto: Art-Stage GmbH

In einer tragischen Dreiecksgeschichte im alten Ägypten um den ägyptischen Feldherrn Radames, der äthiopischen Prinzessin Aida und der Pharaonentochter Amneris wird eindrucksvoll vor Augen geführt, wie politische Verhältnisse das Privatleben prägen und auch umgekehrt, wie das Private auf die Politik Einfluss nehmen kann. Die äthiopische Prinzessin Aida, Sklavin am ägyptischen Hof, hat sich unsterblich in den ägyptischen Feldherrn Radames verliebt. Radames erwidert ihre Liebe. Doch auch die ägyptische Königstochter Amneris liebt Radames. Als Radames als Feldherr in den Krieg gegen Äthiopien zieht, wünscht auch Aida ihm den Sieg und verrät damit ihren Vater Amonasro, der König von Äthiopien ist. Durch listiges Fragen erfährt Amneris von der heimlichen Liebe, die Aida mit Radames verbindet. Nach Radames siegreicher Rückkehr aus dem Krieg erfüllt der ägyptische König seinem Feldherrn den Wunsch, die gefangenen Äthiopier frei zu lassen, mit Ausnahme von Aida und ihren Vater Amonasro. Amonasro fordert von seiner Tochter Aida, sie solle Radames die ägytischen Angriffspläne entlocken, wenn sie zu ihrem heimlichen Rendezvous mit ihm, an den Nil, geht. Aida aber, überredet Radames zu ihrer gemeinsamen Flucht. Als Radames im Gespräch die Route erwähnt, die das ägyptische Heer, bei einem weiteren Angriff auf Äthiopien, nehmen wird, tritt Amonasro aus seiner Lauschposition hervor und gibt sich als König der Äthiopier zu erkennen. Er hat nun alles erfahren, was er erfahren wollte. Auch Amneris hat diesen ungewollten Verrat von Radames mit angehört. Radames wird wegen Hochverrats zum Tode verurteilt. Amneris will ihn begnadigen, wenn er auf Aida verzichtet. Radames lehnt ab. So wird er in einem Gewölbe lebendig begraben. Aida schleicht sich heimlich in das Gewölbe und gemeinsam nehmen die Liebenden Abschied vom Leben. Die Moldawische Nationaloper ist in der Stadt Chisinau ansässig und besteht seit 1957. Als „Lyrisches Theater Moldova“ und wenig später als „Moldawisches Staatstheater für Oper und Ballett“ nahm das Theater mit der Inszenierung italienischer, französischer und russischer Opern seine Arbeit auf. Mit einem großen Repertoire, zu dem auch Operetten und zeitgenössische russische Opernwerke gehören, bringt das Opernhaus ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm mit jungen Solisten auf die großen Opernbühnen der Welt. Karten sind erhältlich für 27€/25€/22€, ermäßigt 21€/19€/16€ in allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, unter der kostenlosen Ticket-Hotline 06831/1689000 und unter www.ticket-regional.de