Aktuelles  /  Info

Natur- und Artenschutz Hand in Hand mit der Landwirtschaft

14.07.2021

Von: Melchior/Bonnaire


In den Beaumaraiser Wiesen wurden etwa 1,3 Hektar Land von der Stadt Saarlouis in Kooperation mit einem Landwirt aus der regulären Bewirtschaftung genommen und als Bienenweide angelegt.



BGO Günther Melchior (links) und Landwirt Johannes Quirin vor der Blühwiese in den Beaumaraiser Wiesen. (Foto: Sophia Bonnaire)

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Eine Biene in der Blühwiese (Foto: Sophia Bonnaire)

Die Kreisstadt Saarlouis hat im Rahmen eines Landesförderprogrammes bereits mehrere Blühwiesen angelegt. Zudem wird in der Flächenpflege des Neuen Betriebshofes Saarlouis vermehrt auf Naturnähe gesetzt.


Einen neuen Weg zur Förderung des Arten- und Naturschutzes beschreiet die Stadt seit 2020 mit dem Landwirt Johannes Quirin in den Beaumaraiser Wiesen. Der Umweltdezernent Günter Melchior erklärt den Hintergrund: „Herr Quirin kam mit der Idee auf mich zu, im Rahmen der wechselnden Bewirtschaftung mehrerer größerer Flächen in den Beaumaraiser Wiesen als Zwischensaat Bienenweiden anzulegen. Da wurden wir uns schnell einig. Wir stellen die Flächen und das Saatgut, Herr Quirin sät ein.“ Herr Quirin ergänzt: „Als Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Beaumarais weiß ich, wie wichtig Insekten sind. Mit Blühwiesen kann ich aktiv zum Artenschutz beitragen, und gleichzeitig kann sich der Boden regenerieren.“


Nächstes Jahr soll eine benachbarte Fläche folgen. Die Stadt will weitere Flächen für solche Kooperationen ausfindig machen.


Im Jahre 2020 waren die angelegten Blühflächen wegen der großen Trockenheit nicht sehr abwechslungsreich. Günter Melchior: „Dieses Jahr gedeiht die Bienenweide optimal. Derzeit steht die Rainfarn-Phazelie in voller Blütenpracht. Andere Blühpflanzen werden bis in den Herbst folgen.“