Aktuelles  /  Info

Online-Präsenz von lokalen Unternehmen stärken

04.02.2021

Von: Sascha Schmidt


Der Einzelhandel gehört zu den am stärksten betroffenen Branchen im aktuellen Lockdown, aber auch darüber hinaus sind bei vielen Unternehmern die Belastungsgrenzen durch die fortlaufenden Beschränkungen zum Infektionsschutz erreicht.



Als Stadtverwaltung setzt die Stadt Saarlouis die gesetzlichen Regelungen, die das Land im Rahmen der Corona-Verordnungen erlässt, für den Einzelhandel im Stadtgebiet um. "Dabei versuchen wir seit Beginn der Krise im konstruktiven und möglichst unkomplizierten Miteinander Lösungsmöglichkeiten anzubieten, und überall da zu helfen, wo es geht", erklärt Oberbürgermeister Peter Demmer. So wies er bereits im Januar auf die Probleme hin, die das Schwerpunktprinzip für den Einzelhandel mit sich bringt. Dies stellte er auch der Landesregierung durch, um damit an zuständiger Stelle für eine Verbesserung der Situation der Unternehmer zu werben. Für Donnerstag, 11. Februar, ist zudem eine Sondersitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses einberufen, um weitere Unterstützungsmaßnahmen mit der Stadtpolitik zu beraten. In diesem Sinne begrüßt der Verwaltungschef auch den offenen Brief der CDU zur Situation des Einzelhandels.

 

Mögliche Unterstützungen im Bereich der Sondernutzungsgebühren und der Sondernutzungsgenehmigungen, die die besonderen Belastungen durch Corona berücksichtigen, werden zurzeit von der Ortspolizeibehörde vorbereitet. Um eine dauerhaft attraktive Innenstadtgestaltung zu gewährleisten, werden zudem Vorschläge zu einem weiteren Vorgehen zum Thema Außenbestuhlung erarbeitet.

 

Auf Facebook rief die Kreisstadt nun wie bereits im ersten Lockdown dazu auf, Angebote von städtischen Einzelhändlern, Dienstleistern und Gastronomen zu melden, die dann im Netz beworben werden. Die Vielzahl der Aktionen zeigt: Auch wenn die Folgen des Lockdowns nicht aufgefangen werden können, so gibt es doch erfolgreiche kreative und oft kleinteilige Ansätze, mit denen viele Unternehmen diese zumindest abmildern. Online präsent zu sein, spielt dabei eine große Rolle - sei es über eigene Internetauftritte oder über Social Media.

 

Zur Förderung dieser Kanäle setzt die Verwaltung zurzeit ein Online-Seminar auf, das gemeinsam mit Fachleuten genau diese Kernkompetenzen vermittelt. Durchgeführt werden soll es als Webinar der städtischen Volkshochschule, das Grundwissen in Social Media, digitalem Marketing und Online-Verkaufsstrategien auf professionellem Niveau vermittelt. Das Seminar richtet sich an Saarlouiser Unternehmerinnen und Unternehmer. Es wird durch die städtische Wirtschaftsförderung finanziert und ist für die Teilnehmer kostenlos. Das konkrete Konzept wird zurzeit noch erarbeitet und dann in enger Abstimmung mit dem VERBAND und der Politik vorgestellt.