Aktuelles  /  Info

Preisverleihung Fotowettbewerb

05.07.2017

Von: Sigrid Gehl


Der Landesarbeitskreis „Lobby für Mädchen und junge Frauen im Saarland“, die Mädchenfachstelle Saarland, das Frauennetzwerk Saarlouis und der ZONTA-Club Saarlouis e.V. hatten gemeinsam zu dem saarlandweiten Fotowettbewerb „Junge Frauen haben den Schnäuzer voll“ aufgerufen. Mädchen ab 12 Jahren und junge Frauen bis 35 Jahre sollten in Fotos ihre Meinung zu der derzeitigen Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen von 21 % ausdrücken. Diese Lücke entsteht u.a. durch die schlechtere Entlohnung in den typischen Frauenberufen, die unterbrochenen Erwerbsbiographien, die Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen, die Teilzeitarbeit und Mini-Jobs. Selbst bei gleicher Tätigkeit beträgt der Lohnunterschied noch 6 %. Im Kreisständehaus des Landratsamtes Saarlouis fand nun die offizielle Preisverleihung statt. Zu der Veranstaltung waren alle Mädchen und jungen Frauen, die an dem Fotowettbewerb teilgenommen hatten herzlich eingeladen.



Fotos: Lena Schmidt

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Der erste Preis in Höhe von 250,00 € ging an die Mädchengruppe vom Margarethenstift, der zweite Preis an die Mädchengruppe von PÄDSAK mit 150,00 € un der dritte Preis an das Team der Kinderkrippe Saarlouis – Steinrausch mit 100,00 €. Alle Preise wurden den Gruppen mit einer wunderschönen und individuellen Laudatio übergeben. Neben einem Scheck haben alle Preisträgerinnen zur Erinnerung ein gerahmtes Foto ihres Beitrags erhalten. Die drei Geldpreise wurden freundlicherweise vom Zonta Club Saarlouis e.V. zur Verfügung gestellt.


Physikerin Dr. Sarah Detzler erzählte im Rahmen der Preisverleihung von ihren Erfahrungen in einem typischen Männerberuf. Sie begeisterte ihre Zuhörerinnen mit ihrer Leidenschaft, die sie für Zahlen hegt, Algorithmen zu entwickeln, zu programmieren u.v.m. In einer sogenannten Männerdomäne beruflich Fuß zu fassen und auch noch Karriere zu machen ist kein leichtes Unterfangen. Sarah Detzler machte mit viel Wortwitz und Begeisterung den jungen Mädchen Mut, sich nicht durch dumme Sprüche oder überholte Rollenklischees von ihrem Weg abbringen zu lassen. Alles in allem ein sehr gelungener Vortrag, der im Nachgang noch für viel Gesprächsstoff sorgte.


Elif Aydemir, eine junge Frau aus dem Homburger Mädchenatelier, hat die Veranstaltung mit ihren eigenen Gedichten im Stil des Poetry Slams bereichert. Die vorgetragenen Zeilen berührten Herz und Verstand und verursachten so manche Gänsehaut.


Eine gelungene Präsentation zeigte alle eingereichten Bilder. Hier war deutlich zu erkennen, wie viele Ideen und Gedanken um den Entgeltunterschied in die Bildkreationen eingeflossen sind. Bei einem kleinen Umtrunk blieb anschließend noch genug Zeit zum Netzwerken und Betrachten aller Bilder.


 

Kontakt

Keine Adressen gefunden.