Aktuelles  /  Info

Sanierung abgeschlossen: Aqualouis offiziell wieder eröffnet

20.12.2019

Von: Sascha Schmidt


Im Wettkampfbecken schwimmen die Badbesucher ihre Bahnen, während das Aqualouis im Foyer gerade offiziell eröffnet wird. Vor wenigen Tagen wurde auch der Nichtschwimmerbereich wieder eröffnet – aus technischen Gründen musste das Hallenbad dafür zwei Tage schließen. Für den offiziellen Festakt nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen wird der laufende Betrieb indes nicht gestört.



Bereits im Oktober wurde das große Wettkampfbecken wieder in Betrieb genommen, nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme steht nun auch der Nichtschwimmerbereich für Badegäste bereit. Fotos: Sascha Schmidt

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Trainingsort, Lernort, sozialer Treffpunkt: WBS-Geschäftsführerin Marion Jost betonte bei der offiziellen Eröffnung des Aqualouis den gesellschaftlichen Wert des Hallenbades und erinnerte auch daran, dass deutschlandweit regelmäßig Bäder schließen müssen.(Foto: Sascha Schmidt)

„Vor 50 Jahren wurde das Bad eröffnet“, erinnerte die Geschäftsführerin der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis (WBS), Marion Jost, in den 90ern habe es dann eine größere Sanierung gegeben. „Jetzt war es wieder dringend notwendig.“ Ausschlag dafür gab ein Gutachten der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen, die altersbedingte Mängel attestierte. Bei der umfangreichen Sanierung wurde nun der Estrich erneuert, Becken und Bad bekamen neue Fliesen und die Beckenbeleuchtung wurde auf LED umgestellt. Sprungturm und Startblöcke wurden aufgearbeitet.

„Das Hallenbad ist ein Trainingsort für Vereine, ein Lernort für Schulen, aber auch ein sozialer Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger, die sich fit halten wollen“, sagte Bürgermeisterin Jost. In Deutschland seien seit 2000 im Schnitt rund 80 Bäder jährlich geschlossen worden, über die Hälfte der Zehnjährigen könne heute schon nicht mehr schwimmen. „Wir haben mehr gemacht, als geplant war, es hat auch etwas länger gedauert, aber uns war wichtig unser Bad nicht zu schließen.“ Neben der umfangreichen Sanierung hob sie dabei auch die Dinge hervor, die hinter den Kulissen passieren. „Wir haben konstant investiert – im Keller, in die Technik, oft nicht augenscheinlich.“

Die Gesamtplanung erfolgte durch Sigrid Arends von Severin Arends Architekten AKS aus Bous. „Teilweise waren über 40 Menschen im Einsatz“, erklärte die Architektin. „Auch untereinander haben alle unglaublich gut zusammengearbeitet.“

Für ihren besonderen Einsatz bedankte sich Marion Jost bei der Sigrid Arends, aber auch bei allen beteiligten Bauunternehmen. Ferner galt ihr Dank dem WBS-Aufsichtsrat und dem Stadtrat, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Frank Michler, sowie den Schulen und Vereinen, die im Aqualouis tätig sind.

Schon jetzt warb Jost für eine Veranstaltung im kommenden Jahr: Am 10. und 11. Januar findet im Aqualouis ein 24-Stunden-Schwimmen für den guten Zweck statt. An diesem Tag wird Aktionskünstler Mike Mathes ein Bild enthüllen, das er im Inneren des Bades gefertigt hat.