Aktuelles  /  Info

Wieder einen Schritt weiter – neuer Zaun für die Kinder – und Jugendfarm

11.07.2019

Von: Sophia Bonnaire


Anfang Juli fand die offizielle Übergabe der Zaunanlage auf der Kinder- und Jugendfarm statt. Der Beigeordnete der Stadt Saarlouis, Günther Melchior, hat die Farm im Rahmen einer Stadtranderholung in den Sommerferien besucht um sich vor Ort die erfolgten Umbauarbeiten anzusehen.



v.l.n.r.: Anke Wildner, Hans Schommer, Petra Preßmar-Brun (Team Kinder- und Jugendfarm), Thomas Eggs vom Kreis-Jugendamt und der Beigeordnete der Stadt Günther Melchior. (Fotos: Sophia Bonnaire)

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Die neu angelegte Drainage, zum Ableiten des Wassers bei Regenfällen. (Fotos: Sophia Bonnaire)

Das Farmhaus der Kinder-und Jugendfarm. (Fotos: Sophia Bonnaire)

Stadtranderholung auf der Kinder- und Jugendfarm. (Fotos: Sophia Bonnaire)

Nach der Übernahme der Gebäude und Anlagen der Farm durch die Stadt Saarlouis im Jahr  2012 wurde zunächst das Farmgebäude nach ökologischen Gesichtspunkten ganz neu errichtet, da das bestehende Gebäude nicht mehr den Ansprüchen entsprach. Eine weitere Maßnahme der Stadt betraf die Trockenlegung der Scheune, in die durch die immer stärker werdenden Regenfälle, Wasser eintrat, welches das für die Tiere bestimmte Heu vernichtete. Danach wurden nach und nach die das Gelände umgebenden Zäune erneuert. So wurde die Sicherheit erhöht und eine bessere Einsicht für Spaziergänger auf das Gelände ermöglicht.
Um den Tierschutz zu erhöhen und den Tieren eine große Auslauffläche und entsprechende Weidemöglichkeiten zu bieten wurde der Kinder- und Jugendfarm seitens der Stadt und der Wirtschaftsbetriebe eine Weidewiese zur Verfügung gestellt.

 

Die Kinder- und Jugendfarm ist eine Art Leuchtturmprojekt im Rahmen der Verbindung von Ökologie, Umwelt- und Tierschutz eng verzahnt mit der Jugendarbeit und sozialer Teilhabe, in der Stadt Saarlouis.

 

Der Dank des Teams der Farm geht an die Zuschussgeber Kreisstadt Saarlouis, Landkreis Saarlouis und an das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes für deren Unterstützung.