Organisation  /  Ämter und Öffnungszeiten  /  Personal- und Organisationsamt  /  IT

Abteilung 3 - IT

Die Abteilung 3 - IT hat die Aufgaben:

• dafür zu sorgen, dass die Anwender von technischen Problemen entlastet werden und eine geordnete, einheitliche Weiterentwicklung des Nutzungskonzeptes erfolgt,
• die Anwender bei der Bedarfsfeststellung zu beraten, den Geräte- und Sachmittelbedarf zu planen - auch nach Anforderung durch die Fachämter -und Beschaffungsmaßnahmen durchzuführen,
• dafür zu sorgen, dass neue Geräte und Produkte vor ihrem Einsatz freigegeben werden,
• dafür zu sorgen, dass die Geräte installiert, die erforderlichen Softwaresysteme generiert und Anwenderprofile eingerichtet werden,
• Störungen einzugrenzen, nach Möglichkeit zu beheben und bei Systemabstürzen den Wiederanlauf zu gewährleisten,
• Maßnahmen für eine regelmäßige Datensicherung auf externe Datenträger vorzusehen und die Anwender dabei zu unterstützen, Dokumente und Arbeitsergebnisse sicherungsfähig abzuspeichern
• die Führung eines Hardware-/Software-Registers, (Dateibeschreibung u. Geräteverzeichnis nach § 9 SDSG)
• die an den einzelnen Arbeitsplätzen installierten Gerätekonfigurationen und Softwareprodukte im Geräteverzeichnis zu aktualisieren
• die Orginalprogramme aufzubewahren,
• erforderliche Fortbildungsmaßnahmen für die Anwender einzuleiten oder durchzuführen, sowie notwendige Anwendungshilfen zur Verfügung zu stellen
• Vorschläge für die Verbesserung und Weiterentwicklung des allgemeinen Einsatzkonzeptes zu machen und örtliche Regelungen für den Betrieb und die Instandhaltung der Ressourcen im Rahmen der allgemeinen Bestimmungen aufzustellen.
• die Entwicklung, Dokumentation und Pflege von Verfahren, sofern diese selbst erstellt wurden
• die Vorbereitung der formellen Freigabe von Verfahren in Abstimmung mit der fachlich zuständigen Stelle,
• die Erstellung von Unterlagen zur Anhörung des Landesbeauftragten für Datenschutz vor der datenschutzrechtlichen Freigabe von automatisierten Verfahren, mit denen personenbezogene Daten verarbeitet werden,
• die Erstellung der Meldung von automatisierten, personenbezogenen Dateien an den Landesbeauftragten für Datenschutz ,
• die Fortschreibung und Erweiterung des Einsatzkonzepts.
• die Erstellung und Durchführung eines Sicherheitskonzeptes und die Ausgabe von Sicherheitsrichtlinien zum Schutz des Systems vor unbefugtem Zugriff und vor Schäden durch Eindringen von außen, z. B. Viren, Spam-Mail etc..
• die ausführliche Dokumentation aller Änderungen an der Hard- und Software-Konfiguration des Systems.