Presse / Pressearchiv  /  Info

Umbau geht zügig voran

18.12.2008


Seit einigen Wochen laufen die Umbauarbeiten im Saarlouiser Hallenbad auf Hochtouren. Vom 21. Dezember bis 12. Januar 2009 ist das Bad geschlossen, um das Foyer umzubauen.



Die Umbauarbeiten im Saarlouiser Hallenbad gehen zügig voran. v.l. Michael Heckel, Thomas Becker, Albert Wender, Manfred Heyer, Thomas Klein und Michael Diwo.

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Architekt Thomas Becker bespricht mit Manfred Heyer und Thomas Klein regelmäßig die Baumaßnahme anhand der Pläne. Fotos: Sabine Schmitt

Wer in den letzten Wochen das Saarlouiser Hallenbad betrat, war sich auf den ersten Blick nicht sicher, was hier vorgeht. Handwerker hämmerten, bohrten und schliffen eifrig hinter durchsichtigen Plastikplanen. Der Badebetrieb blieb davon unberührt, außer, dass man vielleicht nach dem Badespaß seine Schuhe ein wenig staubiger vorfand, als man sie zurückgelassen hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

„Wir haben unseren Badegästen den Aufenthalt im Schwimmbad auch während den Umbauarbeiten so angenehm wie möglich gemacht“, sagte Manfred Heyer, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis. Lärm- und staubintensive Arbeiten werden derzeit sogar nachts durchgeführt.

Als erstes werden Foyer und Umkleiden fertig gestellt

Bislang wurde die frühere Sauna zu einem Schulungsraum umgebaut und im Schwimmerbecken eine behindertengerechte Treppe installiert. Momentan arbeiten die Firmen am Umbau des Foyers. Dafür wurden die bestehenden Umkleiden bereits teilweise abgerissen, einzelne Wände durchbrochen und neue Türen in bestehende Wände geschnitten. „Für das Schneiden einer Tür benötigt man einen ganzen Tag“, erklärte Albert Wender vom Architekturbüro Becker und Wender. Das Saarlouiser Büro ist verantwortlich für Planung und Bauleitung. Zu den schwierigsten Arbeiten gehört der Einbau eines behindertengerechten Personenaufzugs, mit dem auch Rollstuhlfahrer in die obere Etage gelangen können. „Der Aufzug ist eine Spezialanfertigung“, erklärte Betriebsleiter Thomas Klein. Bis zur Eröffnung am 12. Januar arbeiten die Firmen fast rund um die Uhr. Bis dahin soll das neue, größere Foyer fertig sein. Der Gastronomiebereich wird größer und es gibt neben einer Auskunftsstelle dann auch eine personenbesetzte Kasse. Das Kassensystem wird komplett erneuert und auf ein bargeldloses Transponder-Chip-System umgestellt. Auch der Umkleidebereich wird dahin fertig sein. Eine Umkleidekabine fällt weg, dafür gibt es dann übersichtliche und farblich gekennzeichnete Bereiche.

Saunalandschaft und Außengastronomie

Im Anschluss wird die Solarium-Wiese in einen Wasserspielbereich für Kleinkinder umgebaut und später ein Treppenaufgang zur Empore geschaffen. In die Schwimmhalle kommen zwei Großbildschirme, ein weiterer in das Bistro. Dort werden regelmäßig Sporthighlights, Filme und andere Informationen übertragen. Bis zum Sommer ist auch der Außenbereich fertig. Hier erwartet die Besucher eine rund 100 Quadratmeter große und ansprechend gestaltete Terrassenwirtschaft. Es gibt auch einen Spielbereich für Kinder. Gleichzeitig entsteht im Bereich der früheren Hausmeisterwohnung eine moderne Saunalandschaft mit Bio-Sauna und Hammam, einer Art türkisches Dampfbad. Neben Ruhe und Erholung gehören auch Massagen zum Angebot. „Wenn alles fertig ist, erwartet unsere Gäste in Saarlouis ein modernes und zeitgemäßes Hallenbad, das kaum noch Wünsche offen lässt“, sagte Manfred Heyer.


 

Kontakt

  • Kein
    Ansprechpartner

Karte

  • Stadtrundgang
  • Rathaus
  • Orte
  • Sonstige
  • Sportstätten
  • neue Cat