Topaktuell

Kreisstadt Saarlouis sucht Schöffen, Anmeldung bis 28.02.2023

Frühjahrsprogramm „Aktiv älter werden" startet ins erste Halbjahr

Zwei Mal Sachschaden in Fraulautern

Saarlouiser Toleranztage

Abbildung 34 - Keltische Beinringe, Fundort: Hügelgräber auf der Steinrausch

Bronze, etwa 600 – 450 v.Chr.
Auf der Steinrausch, auf damals noch Fraulauterner Bann, wurden zwischen 1970 und 1973 insgesamt sieben, von vermuteten acht keltischen Hügelgräbern aus der späten Hallstattzeit (etwa 600 – 450 v.Chr.) archäologische ausgegraben und ausführlich dokumentiert. Die hier gezeigten bronzenen Beinringe wurden im Grab Nr. 14 des Hügels Nr.6 im Jahr 1972 gefunden. Die Fundstelle liegt in etwa im Bereich des heutigen „von-Humbolt-Weges“. Die beiden gegossenen Ringe haben einen Durchmesser von zirka 10 cm und eine Stärke von rund 10 mm. Sie zeichnen sich durch ihren guten Erhaltungszustand und ihr Gewicht aus. Sie sind verziert mit je drei Gruppen zu je drei Rippen.
[Wie es überhaupt zu den Hügelgräbern auf der Steinrausch gekommen ist, erklärt Fluxus übrigens in Episode 14 von „Saarlouis – Im Fluss der Zeit.]