Topaktuell

Lange Einkaufsnacht (bis 22.00 Uhr in teilnehmenden Geschäften) in Saarlouis am 10.12.2022

Neujahrs Gala des Stadtverbandes der kulturellen Vereine am 01. Januar 2023

Neuer Seniorentreff in Saarlouis

Faire Stadt Saarlouis

Ende Dezember 2009 initiierte der Saarlouiser Stadtrat die Bewerbung zur „Fairtrade-Town“.

Nach einem erfolgreichen Prüfungsverfahren erfolgte 2011 die offizielle Zertifizierung durch FAIRTRADE Deutschland. Auch im Jahr 2022 durchlief die Kreisstadt Saarlouis eine weitere Re-Zertifizierung durch FAIRTRADE Deutschland und wurde für zwei weitere Jahre bis 2024 als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet.

----------------------

Als „Fairer Handel“ (Fairtrade) bezeichnet man kontrollierten Handel, bei dem die Erzeugerpreise für die gehandelten Produkte üblicherweise über dem aktuellen Weltmarktpreis angesetzt sind. Damit wird den Produzenten ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht. Auch sollen internationale Umwelt- und Sozialstandards wie z. B. das Verbot von Kinderarbeit eingehalten werden. Oftmals profitieren gerade kleinere Unternehmen von dem neuen Ansatz, die sonst kaum eine Chance hätten, unabhängig und wirtschaftlich zu agieren.

Der „Faire Handel“ wird durch streng überwachte Gütesiegel gekennzeichnet und konzentriert sich hauptsächlich auf Waren, die aus Entwicklungsländern exportiert werden. Aber auch Industrieländer wie Italien orientieren sich bereits an den Grundsätzen. Lebensmittel stellen im Moment die größte Warengruppe, aber auch Handarbeitswaren, Kosmetik und Teppiche sind erhältlich. Angeboten werden fair gehandelte Produkte mittlerweile flächendeckend in Naturkost- und Weltläden sowie in Kaufhäusern, Supermärkten und der Gastronomie.

Die Kreisstadt Saarlouis ist seit dem 19. Juli 2011 nach der Landeshauptstadt Saarbrücken die zweite „Fairtrade Town“ im Saarland. Der Stadtrat hatte im Dezember 2009 beschlossen, sich um den Titel zu bewerben. Um ein dementsprechendes Zeichen zu setzen, sollen künftig bei Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse sowie bei repräsentativen Veranstaltungen der Stadt nur noch Fairtrade-Produkte verwendet werden. Ein guter Anfang, doch um „Fairtrade Town“ zu werden, mussten noch viele weitere Schritte gegangen werden. Zur Umsetzung aller notwendigen Maßnahmen hat die Kreisstadt Saarlouis eine eigene Steuerungsgruppe gegründet, die sich aus Vertreter/ innen der Stadt, der Kirchen, der Katholischen Familienbildungsstätte, Bildungsträgern und Gewerbetreibenden zusammensetzt. Sie wachte über die Einhaltung der Wettbewerbskriterien und koordinierte die Aktivitäten zur Erreichung des Titels „Fairtrade Town“.