Topaktuell

Von Wasserläufen fernhalten: Strömungsgefahr

Eisenhüttenstädter Allee unter der Brücke gesperrt

Gewässern fernbleiben

Wochenmarkt am 28.05. und 31.05.2024 entfällt

Sonnenbad Steinrausch öffnet am 27. Mai 2024

Beratungsangebot im Donatuszentrum für gesellschaftliche Teilhabe gestartet

Für Menschen mit Einschränkungen im Alltag ist ein neues Beratungsangebot zur gesellschaftlichen Teilhabe im Donatuszentrum in Roden gestartet. Jeden Dienstag von 13.00 bis 16.00 Uhr beraten Marie Clemenz und Isabell Schank alle Interessierten in den Räumen der vhs im Donatuszentrum, Schulstraße 7, in Saarlouis-Roden.


Marie Clemenz erklärt, „die ‚Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung‘ ist ein kostenloses Beratungsangebot für alle Menschen mit Beeinträchtigung, chronischer Erkrankung oder Alterseinschränkungen – unabhängig davon, ob eine Behinderung anerkannt ist oder nicht.“ Zusammen mit ihrer Kollegin Isabell Schank berät sie auch Angehörige und Interessierte. Dabei beantworten beide auch Fragen zu den Themen Schwerbehinderung, Gesundheit, Pflege, Rehabilitation, Eingliederungshilfe und geben Hinweise zur finanziellen Absicherung.


Heike Goebel, Koordinatorin für sozialräumliche Unterstützungsangebote in Saarlouis, knüpfte die Kontakte zur Landesvereinigung Selbsthilfe e.V., um den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern des Diakoniekaufhauses und des Cafés „Herz & Hand“ im Donatuszentrum zusätzliche Unterstützung zur Bewältigung ihrer Lebenssituation anzubieten. Quartiersmanagerin Anna Richter, deren Büro im Donatuszentrum untergebracht ist, verweist interessierte Bürger mit speziellen Fragen zur Teilhabe ebenfalls auf das Beratungsangebot. Allen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben zu ermöglichen, ist auch Aufgabe der Volkshochschule unter der Leitung von Andreas Obster mit zahlreichen Kursangeboten im Donatuszentrum, in deren Räumen die Beratung dienstags stattfindet.


Die kostenfreie Beratung der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V. wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Zur besseren Planung sollten Interessierte vorab telefonisch einen Termin absprechen:

Marie Clemenz, Tel.: 0176 86093417, m.clemenz@teilhabeberatung-saarland.de
Isabell Schank, Tel.: 0152 59667746, i.schank@teilhabeberatung-saarland.de

http://www.teilhabeberatung-saarland.de

Start der EUTB in Kooperation: Heike Goebel (Diakonie Saar), Marie Clemenz und Isabell Schank (Teilhabeberatung der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V.), Anna Richter (Quartiersmanagerin Roden), Andreas Obster (vhs Saarlouis) Foto: Susanne Ernwein (Diakonie Saar)

Start der EUTB in Kooperation: Heike Goebel (Diakonie Saar), Marie Clemenz und Isabell Schank (Teilhabeberatung der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V.), Anna Richter (Quartiersmanagerin Roden), Andreas Obster (vhs Saarlouis) Foto: Susanne Ernwein (Diakonie Saar)