Topaktuell

Traumschleifen-Wanderweg "Vauban-Steig" aufgrund von Sturmschäden ab sofort gesperrt!

AUSFLUG am 05.07.2024 in den DFG Saarbrücken mit der AG Klimastark Roden, Anmeldung: 0173 6807528, anna.richter@saarlouis.de

OB- und Stadtratswahl: Amtliche Endergebnisse stehen fest

Diese Arbeit kann sich sehen lassen!

Der Verein für Mundart und Geschichte Beaumarais konnte mit seinem zweiten Dorffest einen grandiosen Erfolg verbuchen. Rund 400 Besucher kamen im Laufe des Nachmittags zum Dorfhaus. Auf dem Programm standen eine Buchvorstellung, eine Fotoausstellung und eine Online-Präsentation historischer Fotografien. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.


„Diese Arbeit kann sich sehen lassen“, sagte Oberbürgermeister und Schirmherr Peter Demmer in seiner Ansprache am Festabend. Sein Lob galt dem Verein für Mundart und Geschichte, der sich seit vielen Jahren um die Aufarbeitung und Bewahrung der Geschichte des Saarlouiser Stadtteils Beaumarais bemüht und das Dorffest vergangenes Jahr im Rahmen der Einweihung des Hans-Nicola-Platzes ins Leben rief. Im Rahmen des diesjährigen Dorffestes wurde das Buch „Chronik der Volksschule in Beaumarais 1890 bis 1952“ vorgestellt. Jürgen Baus, Vorsitzender des Vereins für Mundart und Geschichte, bedankte sich bei Alex Hawner, einem pensionierten Gymnasiallehrer, der die Chronik aus den Handschriften übertragen und mit Erläuterungen versehen hat. Sein weiterer Dank galt Hans Peter Klauck, der das 200-seitige Werk im Auftrag der Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis herausgegeben hat. Die Finanzierung erfolgte durch die beiden Heimatvereine mit einem Zuschuss der Kreisstadt Saarlouis.
Alex Hawner bedankte sich bei der Schulleiterin Susanne Heß und der Schulsekretärin Anja Monter, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben. Die handgeschriebene Chronik der Volksschule Beaumarais gliedert sich in drei Bände. Sie beginnt im Oktober 1890 und wurde von dem damaligen Lehrer Wilhelm Hübner verfasst. Der Band I beschreibt die Jahre 1890 bis 1921 mit vielen Daten zur Schul-, Dorf- und Kriegsgeschichte von Beaumarais. Die beiden weiteren Bände umfassen die Jahre von 1922 bis 1952 und darüber hinaus. Das Buch endet mit dem Neubau und Bezug der neuen Bruchwiesenschule im Jahr 1952. „Alex Hawner hat mit seiner Transkription einen wichtigen Beitrag zur Heimatgeschichte der Kreisstadt Saarlouis beigetragen“, betonte Hans-Peter Klauck.
„Im Buch findet man viele Zahlen und Statistiken, aber auch spannende und interessante Geschichten über einen Zeppelinflug, eine Feldbahn, ein Motorradrennen, Unglücksfälle, Mord und Totschlag“, meinte Hawner augenzwinkernd. Neben vielen Fotos und handschriftlichen Dokumenten sind auch Lebensläufe, Literarisches, Zeitungsberichte und Reden enthalten.
Großes Interesse fand auch die Fotoausstellung mit 44 Fotografien aus dem Dorfleben Beaumarais aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Fotos stammten aus dem Archiv Hans Nicola und wurden von dessen Tochter Gerlinde Laurent zur Verfügung gestellt. Horst Schönberger vom Beaumaraiser Heimatverein hatte sein umfangreiches Fotoarchiv aufbereitet und präsentierte 1600 Fotografien von 1890 bis in die 1970er Jahre per Beamerpräsentation.
Für das leibliche Wohl sorgten die Feuerwehr mit ihrem Grillstand und die Familie Löffler mit eisgekühlten Getränken.
Das Buch ist für 19,90 Euro erhältlich im Kreisarchiv des Landratsamtes, Kaiser-Wilhelm-Straße 6, Saarlouis, Telefon (06831) 444-425. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr. Das Buch kann auch online bestellt werden unter www.vfh-saarlouis.de

Jürgen Baus erläuterte Besucherin Anna Gavan die Fotografien der Ausstellung. Foto: Sabine Schmitt

Rund 400 Besucher*innen kamen im Laufe des Nachmittags bis in den späten Abend zum zweiten Dorffest nach Beaumarais. Foto: Jürgen Baus