Topaktuell

Neuer Pfarrgarten Fraulautern eröffnet!

Neuauflage des Saarlouiser Pflanzprogramms (siehe Pressemeldungen)

Ein Treffpunkt für alle im Herzen von Fraulautern: Alter Pfarrgarten feierlich eröffnet

Gespannt warteten die Fraulauterner Bürgerinnen und Bürger seit Beginn der Planungen und konkreter Umsetzung auf die Fertigstellung ihres ehemaligen Pfarrgartens. Am Samstag den 17. September war es nun endlich soweit und der Alte Pfarrgarten wurde von Oberbürgermeister Peter Demmer feierlich für die Nutzung freigegeben. „Orte, an denen wir zwanglos zusammenkommen und austauschen können, sind in krisenbehafteten Zeiten wie diesen ein wichtiger Ankerpunkt. Daher freue ich mich umso mehr, dass wir in Fraulautern mit der Umgestaltung des Alten Pfarrgartens einen generationsübergreifenden Treffpunkt in zentraler Lage geschaffen haben, der zum Beisammensein, Verweilen und Erkunden einlädt“, so Demmer in seiner Eröffnungsrede. Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden u. a. Quartiersmanagerin Jessica Fischer, allen beteiligten Fachämtern in der Stadtverwaltung und den Damen und Herren des Saarlouiser Stadtrates.

Die Mitwirkung der Quartierskonferenz und der Einbezug der Wünsche der Bürgerinnen und Bürger waren für die Maßnahme im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ von Beginn an von zentraler Bedeutung. Dies spiegelte auch die Planung des Saarlouiser Landschaftsarchitekten Carlos Stuckert wider. Im Ergebnis bietet die 2500 m² große frühere Brachfläche Freizeit- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Menschen aller Altersgruppen. Dazu zählen neben zahlreichen Sitzmöglichkeiten, einem Bouleplatz, dem Gemeinschaftsgarten mit unterfahrbarem Hochbeet, einem Kinderspielbereich mit Matschanlage in Form eines Bachlaufs auch eine Wiesenfreifläche, die zum Picknicken und freiem Spiel einlädt. Die Gesamtkosten von 460.000 € teilen sich Bund, Land und Stadt zu je einem Drittel.

Dass sich das Ergebnis sehen lassen kann, bestätigt auch Bauminister Reinhold Jost. „Mit dem Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ ermöglichen wir es die Lebens- und Wohnqualität sowie die gesellschaftliche Teilhabe in den Quartieren zu steigern. Und wenn die neugeschaffenen Orte der Begegnung so einladend gestaltet sind, dass die unterschiedlichsten Menschen hier gerne zusammenkommen – barrierefrei und mit viel Grün – ist das ein wichtiger Schritt zur Stärkung lebendiger Nachbarschaften, lobte der Minister. „Jetzt liegt es an Ihnen, diese einladende Grünfläche mit Leben zu füllen“, so Jost.

Im Rahmen der Feierstunde wurde nicht nur der Alte Pfarrgarten eröffnet, sondern auch die zu Beginn der Bauarbeiten am Fuße des Denkmals für die Opfer der Weltkriege aufgefundene Munitionshülse wieder in die Erde verbracht. Neben den Dokumenten und Gegenständen, die bereits in der Hülse waren, wurden eine handgeschriebene neue Urkunde, Euro-Geldmünzen, Fotos von dem ersten Festakt 1958 und Zeitungsartikel für die zukünftigen Finder hinzugefügt.

Nach Abschluss des offiziellen Teils begaben sich die zahlreichen kleinen und großen Gäste der Eröffnung auf Entdeckungstour durch die neue Anlage. Insbesondere die erlebbaren Kunstobjekte von Kettensägenkünstler Andrej Löchel, die die (Industrie-) Geschichte Fraulauterns sichtbar machen, hatten es den Besucherinnen und Besuchern angetan.

Text: Jessica Fischer

Fotos: Petra Molitor