Topaktuell

Saarlouiser Narren ziehen mit neuem Konzept vors Gericht. Auf der Anklagebank: Die Verwaltungsspitze höchstpersönlich

Ein närrischer Stadt-Streich steht ins Haus: Gemeinsam wollen die Saarlouiser Karnevalsvereine die Verwaltungsspitze verhaften und auf die Anklagebank setzen. Vor dem Narrengericht müssen sich OB Peter Demmer, Bürgermeisterin Marion Jost und Beigeordneter Günter Melchior dann verantworten und um die Vormacht im Rathaus kämpfen. Denn zu ihrer Ablösung steht schon das Saarlouiser Stadtprinzenpaar bereit.

Traditionell gehört der fette Donnerstag den Karnevalisten und Faasendboozen, ihrer närrischen Regentschaft kann sich keine Verwaltung entziehen. Nach der pandemiebedingten Pause startet Saarlouis dabei mit einem neuen Konzept: Gemeinsam haben sich die Saarlouiser Karnevalsvereine für eine grundlegende Änderung im Ablauf der Rathauserstürmung ausgesprochen. Anders als zuvor geht es dabei nun nicht mehr um den Rathaussturm an sich. Stattdessen berufen die Vereine das Saarlouiser Narrengericht ein. Abgehalten wird die närrische Gerichtsverhandlung mit anschließender Aburteilung öffentlich auf einer Bühne auf dem Großen Markt in Höhe des Marienbrunnens. Umrahmt wird der Anlass vom traditionellen Umzug vom Kleinen Markt hin zum Großen Markt sowie von einem bunten Unterhaltungsprogramm mit Künstlern auf der Bühne.

Der fette Donnerstag in Saarlouis im Überblick: Los geht es um 14.30 Uhr mit einem Warm-Up DJ und der Eröffnung des Getränkestandes. Genau eine Stunde später, um 15.30 Uhr, startet der Umzug auf dem Kleinen Markt zur Bühne auf dem Großen Markt in Begleitung des Fanfarenzuges. Es folgt ein Auftritt von Schorsch Seitz um 16 Uhr bevor der Stadtverband der kulturellen Vereine und die Saarlouiser Narrenrunde im Anschluss die Generalanklage gegen die Verwaltungsspitze erheben. Es folgen die sofortige Verhaftung und der Auftakt der Verhandlungen durch den Chefankläger, dem die Angeklagten ihren Verteidiger entgegenstellen. Kurz vor 17 Uhr zieht sich das Gericht zur Beratung zurück und überlässt die Bühne Christof Lesch alias Fidelius, bevor das Narrengericht um 17.15 Uhr in die Urteilsverkündung mündet und mit der Inthronisierung der karnevalistischen Herrscher, Prinz Jonas I. und Prinzessin Lea I. ihren Höhepunkt erreicht. Im Anschluss: Feier auf dem Platz sowie traditionell im inneren des Rathauses.

Mit dem Narrengericht gehen die Saarlouiser Karnevalsvereine in diesem Jahr einen neuen Weg bei der Rathauserstürmung – begleitet von einem Umzug, Bühnenprogramm und anschließender Faasendfeier auf dem Großen Markt und im Rathaus. Archivfotos: Sascha Schmidt