Topaktuell

B 405 – Stadtumfahrung Saarlouis – Sanierung wird ab 08.04.2024 fortgesetzt

Stadtbibliothek am 23.04 ab 13 Uhr geschlossen

Hexentrank und Gruselgeschichten

Am vergangenen Wochenende fand im Saarlouiser Esther-Bejarano-Haus die „Lange Lesenacht“ für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren statt. Rund 45 begeisterte kleine Leserinnen und Leser waren dabei. 

Auf Matten und Kissen liegend, eingewickelt in warme Decken, das Kuscheltier fest im Arm, warteten die kleinen Bücherfans im Aktionsraum des Esther-Bejarano-Hauses auf die erste Vorleserin. Autorin Ara Ventura alias Bärbel Marczinkowsky las aus ihrem Buch „Florian, der Auserwählte“. Die Geschichte handelt von dem 14-jährigen Florian, der an verschiedene Orte in der Vergangenheit reist und dort gefährliche Abenteuer besteht. Uschi Pfaller-Zech hatte sich für das Buch „Der kleine Vampir“ entschieden. Gebannt hingen die Kinder an ihren Lippen, als sie die Geschichte vom kleinen Anton vorlas, der sich mit dem Vampir Rüdiger anfreundet und mit ihm spannende Geschichten erlebt. Der dritte Vorleser im Bunde war Christoph Schneider. Der studierte Jurist hat sehr viel Spaß daran, Geschichten vorzulesen und war schon zum zweiten Mal mit von der Partie. Er las aus „Memento Monstrum“ von Jochen Till. In diesem spannenden wie witzigen Buch geht es um Graf Dracula, der seinen Enkelkindern einige Geschichten aus seinem Leben und bekannten Monstern erzählt. So erfuhren die Kinder, dass der Yeti in Wahrheit ein Mädchen ist und von einer Karriere als Ballerina träumte und der „böse Wolf“ zu den besten Drummern aller Zeit zählt. Spannende Bücher, kurzweilig vorgetragen, begeisterten die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer. Wer aber lieber für sich allein lesen wollte, hatte auch dazu Gelegenheit. Georg André und Eva Keller aus der Saarlouiser Stadtbibliothek hatten eine umfangreiche Auswahl an Sachbüchern, Romanen und Comics für die „Lange Lesenacht“ zusammengestellt. Lesen macht hungrig und durstig. Auch dem konnte man schnell abhelfen. Leni, Jackson und Marwa, die drei Bundesfreiwilligen aus dem Esther-Bejarano-Haus servierten leckere Cocktails und ihre Spezialmischung, den „Hexentrank“. Dazu gab es frisch gebackene Brezeln. Wer mal eine Lesepause einlegen wollte, konnte sich im Kreativraum mit Unterstützung der Honorarkräfte Anna, Selina und Janina bunte Lesewürmer und Lesezeichen basteln.

Die „Lange Lesenacht“ erfreute sich auch in diesem Jahr wieder sehr großer Beliebtheit und als die Kinder gegen 22 Uhr abgeholt wurden, wurde schon nach einer Reservierung für das kommende Jahr gefragt.

Uschi Pfaller-Zech begeisterte die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer mit der Vorlesung aus dem Buch „Der kleine Vampir“.
Im Kreativraum konnte man Lesezeichen und Bücherwürmer basteln.
(Fotos: Sabine Schmitt)