Topaktuell

Veranstaltung Wiener Blut im Theater am Ring muss verschoben werden

Neue Homepage der Stadtverwaltung ist online

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender der Stadtverwaltung

Das Saarlouiser Rathaus und seine Nebengebäude

Herzlich willkommen im Rathaus!

Das Rathaus der Kreisstadt Saarlouis ist ein mit einem klassischen Fensterachsensystem gegliedertes Gebäude, das an die städtebaulichen Rahmenbedingungen des Großen Marktes anlehnt. Es wurde in den Jahren zwischen 1951 und 1954 nach Plänen des damaligen Leiters des Bauamtes der Kreisstadt Saarlouis, Oberbaurat Peter Focht, errichtet.

Das Gebäude verkörpert ein positives Beispiel der Architektur der 50er Jahre. Der 27 Meter hohe Rathausturm ist ein besonderes architektonisches Merkmal. Er gilt inzwischen als Wahrzeichen der Stadt Saarlouis. Eine weitere Besonderheit ist das dort befindliche Glockenspiel, welches 4-mal täglich eine der Jahreszeit angepasste Melodie ertönen lässt. Ein Steinschnitt-Zyklus an der Frontseite des Rathauses, gestaltet vom einheimischen Bildhauer Nikolas Simon (1897-1970), führt durch die wechselvolle Geschichte der Stadt.

Das alte Rathaus stand an der Stelle, an der sich heute die Buchhandlung Bock & Seip befindet. Wie ein Großteil der Stadt wurde es im 2. Weltkrieg zerstört.

Großer Markt 1, 66740 Saarlouis

Tel.: 06831/443-0 (Zentrale)

E-Mail: kreisstadt@saarlouis.de

Stadt-Info im Foyer

Nebengebäude der Stadtverwaltung Saarlouis: 

Haus Koch, Grünebaumstr. 2

Das Barockgebäude ist eines der ältesten noch erhaltenen Saarlouiser Bürgerhäuser. Das Gebäude wurde 1737 von dem Magazinverwalter Georg Theodor Lasalle errichtet. Von 1877 bis 1894 diente es als Landratsamt, wurde dann für 10 Jahre von der Kreissparkasse genutzt und beherbergte schließlich von 1904 bis 1945 das „Möbelhaus Koch“, von dem es heute noch den Namen trägt. 1949 ging das historische Haus in den Besitz der Kreisstadt Saarlouis über. Bei der in den Jahren 92 bis 94 durchgeführten Sanierung blieben die wichtigen historischen Bauelemente erhalten, insbesondere die Fassade mit den Fensterschlussmasken des 1703 in Saarlouis geborenen Bildhauers Ferdinand Ganal.

Haus Friedensstraße, Friedensstr. 3-7