Topaktuell

+++Schockschwerenot: Die Narren sind zurück!+++

Breaking News aus der Festungsstadt: Mit überraschendem Erfolg haben sich die Narren an die Macht geputscht und sich damit die legitime Nachfolge des Gründungsgouverneurs Thomas de Choisy erstritten.

Nach der pandemiebedingten Verschnaufpause für die Verwaltungsspitze haben die Saarlouiser Karnevalsvereine in diesem Jahr kein Auge zugedrückt und OB Peter Demmer, Bürgermeisterin Marion Jost sowie Beigeordneten Günter Melchior erstmals vor das Saarlouiser Narrengericht gestellt. Obwohl die drei Angeklagten noch den raschen Versuch unternahmen, im Massenansturm der Faasendboozen unerkannt zu entkommen, haben Löffelgarde, Artillerie Korps und Husaren ihre Verkleidung durchschaut und den Fluchtversuch vereitelt.

In einem öffentlichen Prozess auf dem Großen Markt wurde gegen die Stadtspitze sodann die Generalanklage der Saarlouiser Narrenrunde erhoben. Doch trotz tapferer Gegenwehr war sie machtlos: Nach seiner Beratung urteilte das hohe Narrengericht: Schuldig!

Mit sofortiger Wirkung wurde die Verwaltungsspitze ihrer Ämter enthoben. Statt ihrer inthronisierten die Karnevalisten das Stadtprinzenpaar Prinz Jonas I. und Prinzessin Lea I., denen nun die Geschicke der Stadt für die tollen Tage obliegen: Zepter, Mütze und Ornat statt Akten, Anzug und amtlichem Allerlei.

Um ihren Anspruch auf Regentschaft schon im Voraus in der ganzen Stadt bekannt zu machen, zogen die Karnevalsvereine unter dem Jubel der Bürgerschaft mit einem Festumzug vom Kleinen bis zum Großen Markt und suchten Unterstützung durch karnevalistische Expertise bei Schorsch Seitz und Fidelio, die der schweren Verhandlung mit munteren Tönen zur Seite standen.